In der weiten Welt der modernen Telekommunikation spielen Mobilität und Flexibilität eine immer wichtigere Rolle. Was aber tun, wenn man mit dem Handy oder dem Smartphone unterwegs ist, surfen, mailen oder wichtige Telefonate führen möchte, aber der Akku plötzlich "streikt"? Bisher stand der Nutzer in einer solchen Situation vor einem nicht unerheblichen Problem. Denn nur selten ist "von jetzt auf gleich" eine Steckdose greifbar, an welcher der Akku jeweils aufgeladen werden kann. Diese Zeiten sind nun vorüber und externe bzw. mobile Akkus haben längst den Markt erobert. Dabei liegen die Vorteile dieser Innovationen klar auf der Hand.

Was bringt mir ein externer/mobiler Akku?

Die Vorzüge eines externen bzw. mobilen Akkus liegen klar auf der Hand. So ist mit einem Powerbank Ladegerät von Anfang an ein Höchstmaß an Flexibilität und Funktionalität garantiert. Zuverlässigkeit wird dabei stets großgeschrieben. Denn was gibt es Sinnvolleres, als Smartphones, Handys und Co. mit einem Powerbank ganz nach Bedarf und sicher unterwegs aufladen zu können. Schließlich ist es auf diese Weise am schnellsten möglich, für eine optimale Versorgung mit Energie zu sorgen. Das Besondere bei dieser Vorgehensweise ist, dass sofort eine Erhöhung der Kapazität gewährleistet ist. Fakt ist, dass ein externer Akku für jeden ein nahezu unverzichtbares "Must-have" ist, der viel und häufig telefoniert, smst oder im world wide web unterwegs ist.

Wie funktioniert ein externer/mobiler Akku?

Ein externer Akku ist unerlässlich, wenn es darum geht, überall eine optimale Erreichbarkeit und eine bestmögliche Flexibilität zu garantieren. Wer jedoch gerade auf Reisen bzw. unterwegs ist und sein Handy bzw. Smartphone nutzen möchte bzw. muss, der steht nicht selten vor dem Problem, dass der Akku eine nur mehr geringe Ladekapazität anzeigt. Kein Wunder also, dass man immer wieder auf Menschen trifft, die auf der Suche nach einer Steckdose sind. Wer allerdings über einen mobilen Akku verfügt, der hat mit derlei "Sorgen" nicht mehr zu kämpfen. Denn fortan ist es möglich, selbst fernab von zu Hause oder vom Büro eine bestmögliche Erreichbarkeit zu garantieren. So wird der externe Akku einfach schon vor der Abfahrt daheim oder im Office aufgeladen, um im "Fall der Fälle" sogleich zum Einsatz stehen zu können. In der Tat ist es sodann nur noch erforderlich, den externen Akku jederzeit mit dabei zu haben. Wann immer also auf dem Display eine geringe Akku-Laufzeit angezeigt wird, ist es bloß noch erforderlich, schnell mal in die Tasche zu greifen, den mobilen Akku hervorzuholen und ihn in das Gerät einzustecken. Auf diese Weise profitiert der Nutzer nicht nur von einer sofortigen (Wieder-)Einsatzbereitschaft. Sondern auch die zum Teil weitaus höhere Kapazität bzw. Akku-Leistung spricht in diesem Zusammenhang für sich.

Welche Geräte können geladen werden?

So praktisch, komfortabel und funktional ein externer Akku an sich ist, so interessant ist diesbezüglich auch der Aspekt, dass unterschiedlichste Geräte damit geladen werden können. Hier ist zum Beispiel vom klassischen Handy die Rede, aber natürlich auch vom Smartphone, Tablet, iPhone oder iPad. Gleichwohl ist es sogar denkbar, unterschiedlichste Gadgets auf diese moderne Art mit Energie zu versorgen. Zum Beispiel eBook-Reader, LED Lampen, diverse Geräte für den Camping-Urlaub, Mini-PC's, USB-Geräte und sogar Notebooks. Gleichwohl ist ein Powerbank Ladegerät kompatibel mit sämtlichen Apple und Android Smartphones sowie mit den modernen USB betriebenen Geräten, welche über einen 5V Lade-Input verfügen.

Wie oft kann man den Akku verwenden, wie oft kann man sein Handy mit einer Ladung laden?

Dies ist natürlich abhängig von der Kapazität des gekauften externer Akksu. Mit vielen externer Akkus können Smartphones bzw. iPhones in der Regel etwa vier bis fünf Mal aufgeladen werden. Das klassische iPad kann damit einmal mit der "vollen Ladung" bestückt werden. Nicht zuletzt ist es - je nach Gerät und Anzahl der USB Ausgänge - sogar möglich, mehrere Smartphones bzw. Tablets gleichzeitig aufzuladen. Dabei beträgt die Kapazität nicht selten sage und schreibe 12.000 m/Ah.

Hochwertige Powerbanks sind in der Lage, bis zu 700 Prozent der herkömmlichen Batterielaufzeit von iPhones sowie bis zu 250 Prozent des neuen Google Nexus 5 zu generieren. Dabei handelt es sich beim Batterietyp des Powerbank in der Regel um langlebige Li-polymer Zellen, welche sich durch ein Höchstmaß an Stabilität und Sicherheit auszeichnen. Oft sind mehr als 500 Ladezyklen möglich.

Kennen Sie schon den Akku Astro E5?